Bildungswissenschaft.info -- Zettelkasten

Karteikarten

Karte 132.1 ZitierfähigAnsatzpunkte für Evaluation: Stufe 1 Meinung2008-09-11




Bei dieser Strategie wird am Ende einese Kurses gefragt, was die Teilnehmer über den Kurs meinen. Es erfolgt also eine Einschätzung, oft in Form einer Schätzskala ⟨…⟩. Diese Methode hat den Vorteil, dass sie ökonomisch durchführbar ist und die Ergebnisse schnell zur Verfügung stehen. Außerdem können die Fragen solcher Schätzskalen weitgehend unabhängig vom Kursinhalt formuliert werden, das gleiche Befragungsinstrument ist deshalb auch bei unterschiedlichen Kursinhalten einsetzbar. Diese Methode ist deshalb die am öftesten anzutreffende Auswertungsform.

Nachteil einer solchen Schätzskala ist, dass die Teilnehmer ihren subjektiven Eindruck ⟨…⟩ vom Kurs wiedergeben, der durch vielerlei Faktoren beeinflusst wird und keineswegs unbedingt zutrifft.








Quelle: Jost Reischmann (2002) : Weiterbildungs-Evaluation: Lernerfolge messbar machen (S. 111f)        
Zitiert in:         Andere Karten der Quelle


Siehe auch: Weiterbildung; Evaluation; Lernerfolgserfassung; Leistungsbeurteilung;
Kollokationsgraphen:Weiterbildung; Evaluation; Lernerfolgserfassung; Leistungsbeurteilung;
Literatur:Weiterbildung; Evaluation; Lernerfolgserfassung; Leistungsbeurteilung;

<-- LaTeX-Code Bearbeiten Bibliographieeintrag (Text) -->


Startseite Neue Karte
Autor: Stefan Schumacher, Stefan.Schumacher [at] Bildungswissenschaft [dot] info
$Id: karteikarte-anzeigen.pl,v 1.20 2018/04/11 09:46:42 stefan Exp $
$Id: global_includes_zk.pm,v 1.11 2011/04/10 13:39:05 stefan Exp $
Impressum

(Anzeige) Mehr zu mir auf meiner Agenturseite: Kaishakunin.com